Constructive Conflict Solutions
Erfolgreicher sein im Beruf und Privatleben durch Konfliktkompetenz

In fünf Schritten zur Constructive Conflict Resolution

Das Constructive Conflict Solutions Verfahren erforscht den Ursprung und die Bedeutung von Konflikt und deckt tief verwurzelte Gewohnheiten, Muster und Reaktionen im Konfliktverhalten des Klienten auf. Durch Coaching Know-how und durch eine Erhöhung des Konfliktselbstbewusstseins des Klienten werden fundamentale Verschiebungen im Konfliktverständnis ermöglicht und die Tür zur nachhaltigen Veränderung im Konfliktverhalten geöffnet.



Das 5-Stufen Verfahren


1. Das Erforschen der Konfliktlandschaft

Klienten werden angehalten, ihre Konfliktgeschichte aus verschiedenen Gesichtspunkten zu erzählen. Durch forschende Fragetechniken werden verschiedene Ebenen der Konflikterzählung offen gelegt und der Klient in die Lage versetzt, unterschiedliche Perspektiven, Interessen und Annahmen zum Konflikt zu erfahren.

2. Die Konfliktwegweiser lesen

Hier wird der Konflikt anhand der Leitbegriffe Emotion, Identität und Macht durchleuchtet. Dabei wird das Konfliktverständnis des Klienten vertieft, und es lassen sich Konfliktreaktionen, Muster, Gewohnheiten und unbewusste Bedürfnisse und Motivationen einfacher identifizieren.

3. Das gewünschte Ergebnis festlegen

In dieser Phase werden Lösungsmöglichkeiten gesammelt und bewertet und ein realistischer Ausgang des Konflikts entworfen. Weitergehend wird festgestellt und bearbeitet, welche Ressourcen noch fehlen, um die letzten Schritte der Konfliktresolution zu ermöglichen.

4. Ressourcen sammeln

Der Klient eignet sich die notwendigen Konfliktresolutions- und Verhandlungsfähigkeiten, die in der dritten Phase identifiziert wurden, an, um den Konflikt effektiv zu lösen.

5. Die Konfliktherausforderung annehmen

Ausgestattet mit dem notwendigen Selbstverständnis, Wissen und Können ist der Klient jetzt in der Lage, in die Konfliktresolution einzusteigen. Auch nach erfolgreichem Abschluss wird der Klient von Constructive Conflict Solutions weiter unterstützt, damit das neue Konfliktverhalten nachhaltig wird und die vorteilhaften Verhaltensveränderungen im Umgang mit Konflikt sich dauerhaft einprägen können.



Wie funktioniert das Coachingverhältnis?

Coachingsitzungen finden normalerweise am Telefon statt, können aber auch persönlich stattfinden. Coaching für Gruppen oder Teams findet normalerweise persönlich in den Räumlichkeiten des Klienten statt.

Bei Konfliktcoaching für das Privatleben arbeitet Constructive Conflict Coaching üblicherweise entweder mit dem Einzelnen, mit dem Partner, der Kernbeziehung oder mehrere Familienmitgliedern zusammen.

Ein Erstgespräch dient dazu, den Konfliktrahmen abzustecken, die Konfliktthemen herauszuarbeiten und das angestrebte Endergebnis festzulegen.

Sitzungen dauern zwischen 45 Minuten und einer Stunde und können auch zu Aufgaben führen, die vom Coachingklient zwischen den Sitzungen zu erfüllen sind. Das Coachingverhaltnis dauert in der Regel zwischen drei und sechs Monate bei einer Sitzung pro Woche. Dieser Zeitplan ist allerdings variabel je nach persönlichen Bedürfnissen des Klienten und nach den Gegebenheiten des jeweiligen Falles.

Hier klicken

um mit Dr. Bernadette Steinmeyer eine individuelle und kostenlose Beurteilung Ihrer Konfliktcoachingbedürfnisse entweder am Arbeitsplatz oder im privaten Bereich zu vereinbaren.